Neustiftgasse

Freie Sicht auf Wiens Berge

In Top-Lage innerhalb des Gürtels wurde in einem Eckhaus aus der Gründerzeit ein attraktiver Dachausbau mit zwei Wohneinheiten realisiert

Der Einkaufstempel Lugner City und das Entertainmentzentrum Wiener Stadthalle auf der einen, die bunte Lokalszene des 7. Wiener Bezirks mit vielen jungen Leuten auf der anderen Seite – und mittendrin im Geschehen, in der Neustiftgasse 137, ein mustergültig renoviertes Eckhaus mit einem Dachgeschoßausbau, der kaum Wünsche offen lässt. HOT Architektur – Robert Hammer und Erwin Tschabuschnig verantworten mit ihrem Team die Einreich- und Ausführungsplanung – holten aus dem Eckhaus aus der Gründerzeit das Maximum an Wohnraum heraus, indem sie das Dach des fünf Hauptgeschoße umfassenden Bestandsgebäudes abtrugen und das Zinshaus um zwei neue Dachgeschoße erweiterten. Als Generalplaner und Projektleitung fungierte dabei in bewährter Weise das CAD Office Müllner.

Zahlen, Daten & Fakten

  • Objektadresse
    Dachgeschoßausbau
    Neustiftgasse 137 | A-1070 Wien
  • Architekt
    HOT Architekten ZT GmbH | A- 1070 Wien
  • Projektmanagement
    CAD Office Müllner GmbH | A-2320 Schwechat
  • Fläche/Bauzeit/Baujahr
    280m²/18 Monate/2014
Die zusätzlichen Räumlichkeiten der beiden Wohneinheiten wurden von der Firma Wagner-Jüptner in Trockenbauweise ausgeführt. Rundum-Panoramaverglasungen lassen nicht nur jede Menge Licht in die rund 100 bzw. 180 m² großen Wohnungen, sondern sorgen auch für sensationelle Ausblicke. Freie Sicht auf Wiens Berge, den Kahlenberg und den Leopoldsberg, der den nördlichsten Punkt am rechten Donauufer der Bundeshauptstadt markiert, ist von den straßen- und hofseitig platzierten Terrassen gegeben. Der Ausblick allein ist für ein zufriedenstellendes Wohnen allerdings nicht mehr als ein zusätzlicher Benefit.
zurück Download Datenblatt