Akademie

Wohnen im Loft

Eckhaus aus der Gründerzeit Im Zentrum Wiens – Staatsoper, Sacher und Bristol sowie die Ringstraßengalerien nur einen „Steinwurf“ weit entfernt – befindet sich ein Eckhaus aus der Gründerzeit ...

Das Gebäude wird als Wohn-, Büro- und Geschäftshaus vielfältig genutzt. Die Zielsetzungen der Um- und Zubauarbeiten lauteten: Bausubstanz auf den letzten Stand bringen und Ausbau des Dachs nach im Jahr 2013 erstellten Plänen aus dem Architekturbüro Untertrifaller. Die umfangreichen Arbeiten – unter anderem mussten im Zuge dessen die Aufzüge, diverse Leitungen und auch die Fassade auf den letzten Stand gebracht, die Haustechnik an die gestiegenen Ansprüche angepasst, Sicherheitsstandards eingeführt und Fluchtwege eingerichtet, kurzum die OIB Richtlinien für ein derartiges Gebäude umgesetzt werden – starteten 2014 und dauerten bis September 2015. In dieser Zeit wurde dem Bestand ein Dachgeschoß und ein Galeriegeschoß in Form einer leichten Stahl-/Holzkonstruktion hinzugefügt.

Zahlen, Daten & Fakten

  • Objektadresse
    Dachgeschoßausbau
    Nähe Staatsoper | A-1010 Wien
  • Architekt
    Dietrich | Untertrifaller
    Architekten ZT GmbH | A-1150 Wien
  • Projektmanagement
    CAD Office Müllner GmbH | A-2320 Schwechat
  • Fläche/Bauzeit/Baujahr
    650m²/18 Monate/2015
Die Besonderheiten liegen im Detail: So wurden Boden- und Verkabelungskanäle im Estrich bodenglatt implementiert, Vollholzböden aus Teak verlegt, mit viel Marmor eine an den Jugendstil angelehnte Optik geschaffen, unterstützt durch die schlichte und gediegene Architektur im Stiegenhaus. Im Außenbereich bestechend: unter anderem Nurglas-Geländer mit innenliegendem Stahlholm als konstruktive Stahlstütze. Glasgeländer- und Nirostakonstruktionen sowie -handläufe, Brandschutztüren, Verkleidungen aus Alublech und diverse authentische Ergänzungen des historischen Stiegenhausgeländers stammen aus dem Hause Thomas Tamussino, Mödling.
zurück Download Datenblatt